Willkommen beim Bezirks-Fischereiverein Erlangen e.V.

Hier finden Sie alles zum Thema Angeln in und um Erlangen. Wir wünschen Ihnen viel Spass und stets ein Petri Heil. Der heutige Bezirks-Fischerei-Verein Erlangen e.V. wurde am 12.Mai 1881 als Ortsfischereiverein für den Stadt - und Landbezirk Erlangen gegründet. Dieses wird durch ein Schreiben, welches sich in der Fischereiakte 239/17 im Archiv der Stadt Erlangen befindet, belegt.

Der Ortsfischereiverein Erlangen hat den Zweck im Gebiet der Stadt und des Amtsbezirks Erlangen die natürliche und künstliche Fischzucht zu fördern, sowie den Fischfang auszubilden und zu regeln. Er schließt sich deshalb den Bestrebungen des Kreisfischerei-Vereins von Mittelfranken in Ansbach an, dessen Satzung mit besonderen Bestimmungen für die Mitglieder des Ortsfischereivereins Erlangen gelten.

Zu den ersten Aufgabengebieten gehörte damals die Anlage einer Fischzuchtanstalt zur Aufzucht von Besatzfischen. Unter der Leitung des damaligen 1.Vorsitzenden und königl. Stadtkämmerers G.Colb entstand eine solche Anlage in Erlangen am Bubenreuther Weg. Sie umfaßte 6 Aufzuchtteiche und ein Bruthaus. Gezüchtet wurden Bach - und Regenbogenforellen sowie Karpfen. Beim Stadtmagistrat Erlangen fand der Verein volle Anerkennung und Unterstützung.

An diesem Datum trat die Stadtgemeinde dem Ortsfischereiverein als Mitglied bei. Von 1898 bis 1906 wurden unter den Vorständen Droschky, Dr.Eheberg, G. Colb und mit Hilfe von Universitätsprofessor Fleischmann die Fischzucht und der Besatz der Gewässer betrieben. Die Aufzeichnungen reichen leider nur bis zum Jahre 1909. Sie beginnen erst wieder 1929 unter der Bezeichnung "Bezirks-Fischereiverein Erlangen und Umgebung."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok